Arbeiten auf Teneriffa, leben auf Teneriffa / Arbeit / Kinder dabei? - Schulkinder

Kinder dabei? - Schulkinder

Erreichen Ihre Kinder das sechste Lebensjahr oder sind schon älter, so stellt sich natürlich die Frage nach dem Bildungssystem. Trotz des Zusammenwachsens der EU ist es noch nicht gegeben, dass sich die Bildungssysteme eins zu eins übersetzen lassen. Daher erläutern wir Ihnen die Grundlagen des spanischen Schulsystems.

Wie schon erwähnt, beginnt in Spanien die Schulpflicht mit der Vollendung des 6. Lebensjahres und endet mit dem 16. Geburtstag. Hierbei durchlaufen die Kinder zunächst sechs Jahre lang die Educación Primaria, was man auch als eine Art der Grundschule bezeichnen könnte. Diese wird in drei Etappen unterteilt, die jeweils zwei Jahre lang sind. Schon zu Beginn des zweiten Abschnitts wird mit dem Fremdsprachenunterricht begonnen.

Mit vier Jahren ist der zweite Teil der Schulbildung, die Educación Secundaria Obligatoria oder auch ESO, deutlich kürzer. Es handelt sich hierbei um die Mittelschule, die ebenfalls in Zweijahresschritten durchlaufen wird. Um die Mittelstufe mit einem Abschluss zu beenden, muss die Mittelstufe mindestens zufriedenstellend abgeschlossen werden. Gelingt dies, so können die Kinder auf eine weiterführende Schule und erhalten dafür den Titel Graduado en Educación Secundaria. Für die Weiterführung gibt es zwei verschiedene Modelle.

Das erste Modell ist eine weiterführende Schule, die sehr stark berufsbildend funktioniert und maximal zwei Jahre dauert. Man spricht hierbei auch von der Formación Profesional, bei der die Schüler sich bereits für eine bestimmte Fachrichtung entschließen. In diesen zwei Jahren durchlaufen die Schüler zwei Stufen, an deren Ende jeweils eine Prüfung abgelegt werden muss. Nach dem Bestehen der ersten Prüfung bekommen die Schüler den Titel Técnico Auxiliar, nach der zweiten Prüfung den Titel Técnico für den jeweils gewählten Fachbereich.

Das zweite Modell dauert ebenfalls zwei Jahre und ist am ehesten mit dem deutschen Gymnasium zu vergleichen. Bei diesem Modell, welches den Namen „Bachillerato Unificado y Polivalente (BUP)“ trägt, werden die Schüler auf das Abitur vorbereitet. Ein erfolgreiches Abschließen dieser Schule berechtigt jedoch nicht automatisch für den Besuch einer Hochschule. Hierfür muss zunächst die Selectividad bestanden werden. Erst wenn diese Auswahlprüfung erfolgreich abgelegt wurde, kann sich Ihr Kind auf einer Hochschule einschreiben.