Arbeiten auf Teneriffa, leben auf Teneriffa / Arbeit / Beitragsbefreiung und Beitragsermäßigung

Beitragsbefreiung und Beitragsermäßigung

Der Arbeitgeberanteil an den Sozialversicherungsbeiträgen kann unter bestimmten Voraussetzungen deutlich reduziert werden. In einigen Fällen können Sie sogar von den Beiträgen befreit werden, da das spanische Sozialversicherungsrecht hierfür einige Ausnahmeregelungen beinhaltet. Bei den Beitragsermäßigungen geht es in erster Linie um schwer vermittelbare Arbeitnehmer. Auf diesem Wege sollen Arbeitgeber belohnt werden, die solche Personen einstellen. In diesem Zusammenhang sieht es im Rahmen von Ausbildungsverträgen so aus, dass der Arbeitgeber nur die Geldleistungen in der Zeit des Mutterschutzes, die Renten, die Arbeitsunfallversicherung und den Lohngarantiefonds abdecken müssen. Dadurch ist es für die Arbeitgeber interessanter, Auszubildende einzustellen.

Einen weiteren Sonderfall stellen Teilzeitarbeitsverträge dar. Hier werden für die Beitragsbemessung alle tatsächlich für die geleisteten Stunden gezahlten Vergütungen genommen. Alles, was über die vereinbarte Stundenzahl hinaus geht, wird als Überstunde gerechnet. Wenn Sie in Ihrem Job auf den Kanaren bei Ihren geleisteten Stunden unterhalb von 12 Stunden in der Woche oder 48 Stunden im Monat liegen, so haben Sie aus der Sozialversicherung nur Anspruch auf medizinische Versorgung, Leistungen bei Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen, sowie Geldleistungen während der Zeit des Mutterschutzes.