Arbeitszeit

Einer der wesentlichen Bestandteile Ihrer Arbeit ist auch auf Teneriffa und den anderen Kanarischen Inseln die Arbeitszeit. Diese ist natürlich auch in Spanien gesetzlich geregelt und wird in Ihrem Arbeitsvertrag festgehalten. Es gibt im spanischen Arbeitsrecht hierbei eine Grenze, die maximal 40 Stunden in der Woche vorschreibt. Allerdings sieht die Umsetzung dieser Obergrenze recht flexibel aus, denn diese Zahl wird auf das ganze Jahr gerechnet. So haben zum Beispiel Arbeitgeber in der Tourismusbranche die Möglichkeit, die Arbeitskraft ihrer Angestellten an die Saison anzupassen, in dem die Stunden in der Nebensaison gering gehalten werden. Dann können Sie als Arbeitnehmer in der Hauptsaison auch deutlich mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten.

Die Zahl der Überstunden ist in Spanien stark begrenzt. Mehr als 80 Überstunden dürfen in einem Jahr nicht geleistet werden. Auch die Anzahl der täglich geleisteten Arbeitsstunden hat Grenzen. Hier dürfen es nicht mehr als 9 Stunden pro Tag sein. Um anschließend wieder weiterzuarbeiten muss es zwischen den beiden Arbeitsschichten eine Ruhepausen von mindestens 12 Stunden geben. Wenn wir diese Regelungen in eine Wochenarbeitszeit von fünf Tagen umrechnen, kommen wir zu dem Ergebnis, dass Sie auf Teneriffa, den übrigen Kanaren und in Spanien 20 bis 60 Stunden arbeiten können.